Emmasingel




Drei Ansichten von Ultra, alle mit Blick nach Süden. Die von Silvia B. geschaffene Figur scheint auf den ersten Blick die perfekte Frau, das Nonplusultra darzustellen – mit ihrer eleganten Blässe, den hohen Wangenknochen, der modischen Frisur, dem ausladenden Dekolleté und dem Kinnpiercing. Auf den zweiten Blick erst sieht man, dass nicht ihre viel zu kurzen Beinchen sie aufrecht erhalten, sondern nur der Reifrock, und dass ihre Arme, auf denen sie sich fortbewegt, Prothesen ähneln. Ultra ist bloß die Summe verschiedener Schönheitsideale, deren Kombination nicht zwangsläufig wieder Schönheit ergibt. Zu dem Werk inspirierten die Künstlerin unter anderem wissenschaftliche Entwicklungen, die den machbaren Mensch als Ziel zu haben scheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.